Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
therapie
 

Mikrotherapie

Mikrotherapie hat durchaus das Potenzial, in den nächsten Jahren weite Teile der Medizin und hier vor allem interventionelle bzw. chirurgische Eingriffe grundlegend zu verändern. Bei mikrotherapeutischen Eingriffen wird mit den Mitteln modernster Diagnostik eine Visualisierung des Körperinneren und der Krankheiten vorgenommen, um dann in Echtzeitbildgebung feinste Werkzeuge einzubringen und ggf. schon simultan den therapeutischen Effekt zu beobachten. Aus dieser Beschreibung ist leicht ersichtlich, dass mit den rasanten Fortschritten der Bildgebung in den letzten Jahren auch die Möglichkeiten der Mikrotherapie dramatisch gewachsen sind. Die klinisch bereits einsetzbaren Eingriffe finden Sie in der angehängten Liste aufgeführt. Darüber hinaus werden in unserer Klinik auch intensiv Entwicklungsarbeiten für neue Eingriffe betrieben. Wichtig ist hierbei, dass die Eingriffe in aller Regel nicht isoliert zu betrachten sind, sondern in ganzheitliche, fächerübergreifende Konzepte eingebunden werden. Einfachster Garant hierfür ist die in unserem Klinikum betriebene Aufstellung in Zentren, die sich krankheitsorientiert positionieren: Zu nennen ist hier das Gastrozentrum, das Brustzentrum, das Gefäßzentrum u.a.

Gefäßdiagnostik

Myomembolisation

Schmerztherapie

Tumortherapie

Vertebroplastie

Letzte Änderung: 19.05.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Anschrift

Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.
Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin

Leipziger Str. 44

39120 Magdeburg

Kontakt RadiologieKontakt Nuklearmedizin
 
 
 
 
2017_01-18-20_RAD-Forschung_Seite_1
Forscher für die Zukunft DRG
Radiologie als therapeutische, klinisch forschende Disziplin
18.-20.01.2016
 
 
 
 
friebe
Podcast der Zeitschrift "Radiology"